Klassische Physiotherapie

Manuelle Therapie (DGMM)

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Grundlage der Manuellen Therapie sind spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden.

Weiter Informationen finden sie unter www.physio-deutschland.de.

Physiotherapie/Krankengymnastik

Die Physiotherapie ist eine Behandlungsform, mit der Krankheiten aus fast allen medizinischen Fachbereichen therapiert werden. Sie umfasst sowohl aktive als auch passive Therapieformen. Ziel der Krankengymnastik ist es, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers zu verbessern.

Quelle: Zentralverband der Physiotherapeuten in Deutschland www.physio-deutschland.de

Trigger-Punkt-Behandlung

Sogenannte Myofasziale Triggerpunkte (manchmal auch als Schmerzmaximalpunkte bezeichnet) sind eine der häufigsten Ursachen von akuten und chronischen Schmerzen am Bewegungsapparat Es kommt dabei zu Verspannungen und Verkrampfungen von Muskelfasern. Diese drücken die Blut- und Sauerstoffversorgung ab, was, wie bei einem Herzinfarkt, zu starken lokalen Schmerzen führt. Diese empfindlichen Stellen in einem verspannten Muskelstrang werden als Triggerpunkte bezeichnet. Diese können zum Teil auch in weit entfernte Gebiete des Körpers ausstrahlen. Die örtliche Verbesserung der Durchblutung durch bestimmte Handgriffe, das Senken der Schmerzfühlertätigkeit und Dehnung sind die Behandlungsprinzipien, mit denen man die Blutzirkulation wieder herstellt und dass der Schmerz verschwindet.