Naturheilkundliche Therapien

Applied Kinesiology (AK)

Bei der Applied Kinesiology handelt es sich um ein hervorragendes diagnostisches Mittel, um Aussagen über gestörte Körperfunktionen zu treffen. Dazu nutzt der Therapeut das Mittel der Muskeltestung.
An Hand der gefundenen Muskelreaktionen lassen sich zunächst die gestörten Zusammenhänge (Pathophysiologie) untersuchen und direkt im Anschluss die Heilmittel und/oder die Sanierungsmaßnahmen ermitteln.
Darüber hinaus ist es ein hervorragendes Testverfahren um Medikamente, Nahrungsmittel und Therapiemaßnahmen auf Verträglichkeit überprüfen.

Quelle: www.icak -d.de

Ausleitung und Entgiftung

Zu keiner Zeit wurde der Körper tagtäglich mit mehr „fremden“ Stoffen konfrontiert als heute. Unser Körper versucht diese Stoffe so schnell wie möglich auszuscheiden. Gelingt dies nicht, werden sie im Körper gespeichert. Um Gesundheit, Vitalität und Leistungsbereitschaft wieder herzustellen ist die Grundlage jeder naturheilkundlichen Therapie die Ausleitung und Entgiftung über Leber, Niere und Lymphsystem.

Homotoxikologie

Die Homotoxikologie versteht Krankheit als Abwehr des menschlichen Körpers gegen giftige Substanzen (Homotoxine), die die intrazelluläre Matrix (Grundsubstanz in den Zellen)schädigen können. . Die sich daraus ergebenden Störungen, die sich irgendwann in Form von Krankheiten äußern, stellen den Versuch des Körpers dar, das individuelle biochemische Gleichgewicht wiederherzustellen. Für Reckeweg war die Wiederherstellung dieses Gleichgewichts das ultimative Ziel jeder medizinischen Behandlung.

Quelle: Startseite der Internationalen Gesellschaft für Homöopathie und Homotoxikologie e.V. www.homotox.de

Stärkung des Immunsystems

Zum Schutz vor Krankheiten verfügen Lebewesen über das Immun- bzw. Abwehrsystem. Immun bedeutet unempfindlich gegen Infekte. Vom Abwehrsystem hängt es wesentlich ab, ob Krankheiten erfolgreich verhindert oder wirksam bekämpft werden können. Tag für Tag, Nacht für Nacht, jahraus, jahrein muss die Abwehr unzählige Erreger und Schadstoffe erkennen und vernichten, um den Körper vor Krankheiten zu schützen. Mit zunehmendem Alter sinkt die Fähigkeit des Abwehrsystems, diese Aufgaben jederzeit zu erfüllen. Dann treten Krankheiten häufiger auf, doch das ist kein unausweichliches Schicksal. Die Abwehr lässt sich auf vielerlei Weisen anregen und stärken.

Quelle: www.immun.de

Beseitigung von Störfeldern und Störherden

Die Beseitigung von Störfeldern und Herden stellt eine Therapiemaßnahme alleroberster Priorität für die Gesundheit jedes Menschen dar. Sollte sich durch die Anamnese oder die körperliche Untersuchung ein Erstverdacht auf ein Herdgeschehen abzeichnen, nehme ich mir für das Auffinden des Herdes und die dafür geeigneten Therapeutika ausreichend Zeit.

Weitere Informationen zu Herden und Störfeldern erhalten Sie u.a. auf der Webseite der Deutschen Akademie für Akupunktur e.V.

Quelle: Deutsche Akademie für Akupunktur e.V.

Orthomolekulare Medizin - Auffüllen von Vitamin- und Nährstoffdefiziten

Der amerikanische Biochemiker und zweifache Nobelpreisträger Prof. Linus Pauling definierte 1986 in der Zeitschrift SCIENCE die Orthomolekulare Medizin folgendermaßen:
„Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung guter Gesundheit und Behandlung von Krankheiten durch Veränderung von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind.”
Orthomolekulare Medizin ist deshalb in erheblichem Maße auch Ernährungsmedizin. Einen besonders hohen Stellenwert hat dabei eine adäquate Zufuhr von Mikronährstoffen (Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen).

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Orthomolekulare Medizin www.dgom.de

Nahrungsmitteltestung und Ernährungsberatung

Der Darm hat eine Oberfläche von ca. 400 m². Dies ist die größte Kontaktfläche unseres Körpers mit der Umwelt. Aus diesem Grund ist der größte Anteil unseres Immunsystems dort angesiedelt. Kommt es zu Verdauungsproblemen, Durchfällen, Verstopfungen, Blähungen, Krämpfen, Müdigkeit oder Blutdruckanstieg oder –abfall nach dem Essen, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Nahrungsmittel verzehrt wurden, die der Körper zur Zeit nicht verträgt.

Meine Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass der Einzelne meist nicht in der Lage ist, aus der Fülle der unterschiedlichen Nahrungsmittel und Substanzen, die wir täglich mit der Nahrung zuführen, zu erkennen, was zur Zeit für den Körper zuträglich ist und was nicht.

Ein ausführlicher Nahrungsmitteltest gibt darüber Aufschluss. Am Ende des Tests haben Sie einen sehr guten Leitfaden über die Nahrungsmittel, die zur Zeit dem Köper gut tun, die man essen sollte und welche man besser meidet.

Sobald man dies beachtet, kann das Immunsystem des Darmes wieder zur Ruhe kommen, die Symptome bilden sich langsam zurück und man kann das eine oder andere Nahrungsmittel wieder dazu nehmen.

Osteopathische Behandlungstechniken
  • Fasziale Behandlungstechniken
  • Viszerale Behandlungstechniken

Fasziale Behandlungstechniken Alle Gewebe unseres Körpers (Organe, Muskeln, Sehnen usw.) werden von Bindegewebe umhüllt. Diese Hüllen nennen wir Faszien. Sie spielen eine wichtige Rolle beim harmonischen Zusammenspiel unserer Körperstrukturen bei Bewegungen. Verletzungen, Entzünd-ungen und andere Einflüsse können zu Störungen innerhalb dieses Systems führen, die Hülle schrumpft oder „verklebt“ mit dem „Inhalt“ oder mit Nachbarstrukturen. Dies führt zu so genannten „faszialen Fixierungen“. Diese können an den unterschiedlichsten Stellen des Körpers als Schmerz oder Bewegungseinschränkung in Erscheinung treten. Ziel der faszialen Behandlung ist es, die Beweglichkeit dieser Gewebestrukturen wieder her zu stellen, die Spannung zu normalisieren, so dass die verschiedenen Körpersysteme wieder frei bewegen können.

Viszerale Behandlungstechniken: Bewegung ist ein Kennzeichen des Lebens. Alles im Körper bewegt sich, vom Allergrößten bis zum Allerkleinsten, mit unterschiedlicher Amplitude und Geschwindigkeit. Dies trifft auch auf alle Bauchorgane, Beckenorgane und Brustkorborgane zu. Jede krankhafte Einwirkung (Unfall, Entzündung, Allergien usw.) zieht das nach sich, was wir „viszerale Fixierung“ nennen. Das Organ kann sich nicht länger frei bewegen, sondern ist stattdessen mit einer anderen Struktur verhaftet. Misslingt die Anpassung des Körpers an diese neue Situation, entwickelt sich eine funktionelle Störung. (Quelle: „Lehrbuch der viszeralen Osteopathie“ Jean-Pierre Barral und Pierre Mercier) Ziel der viszeralen Behandlungstechnik ist es, die freie Bewegung und damit die optimale Funktion des Organs/der Organe wieder herzustellen.

Neuraltherapie nach Hunecke

Die Neuraltherapie ist als Ganzheitstherapie zu verstehen, da sie „blockierte“ Abläufe des Körpers aus ihren „Fesseln befreit“.
Sie nutzt das Mittel der Injektion von Lokalanästhetika, meist in Verbindung mit homöopathischen Komplexmitteln zur Schmerzreduktion. Durch die „Betäubung“ erhält der Nerv die Möglichkeit zur Regeneration und die körpereigenen Regulationsmechanismen werden wieder in Fluss gebracht. Dadurch können sich die Selbstheilungskräfte des Organismus wieder frei entfalten. Die Neuraltherapie ist eine ausgesprochen sanfte Art der Behandlung und kann den Leidensweg vieler Menschen wesentlich verkürzen.

Quelle: Seminarunterlagen Neuraltherapie Rainer Michel

Meridiantherapie und Akupunktmassage nach Penzel

Die Idee, die hinter Willy Penzels Therapieverfahren steckt, orientiert sich an dem seit Jahrtausenden bewährten Heilwissen der fernöstlichen Medizin, die dem Energiekreislauf alle anderen Körpersysteme (etwa Nerven- oder Muskelsystem) unterordnet. Im gesunden Körper, so die Überzeugung der „alten Chinesen“, zirkuliert die Energie oder Lebenskraft ständig entlang von Meridianen - ähnlich wie beispielsweise der Blut- oder Nervenkreislauf. Schmerzen, Beschwerden und Krankheit sind demnach Indiz dafür, dass die Verteilung der Lebensenergie aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Der Therapeut streicht mit dem Massagestäbchen entlang der Meridiane und löst so Blockaden im Energiekreislauf. Bei Bedarf stimuliert der Therapeut spezielle Akupunkturpunkte, die als „Schalter“ für den Fluss der Energie verantwortlich sind. Ziel der Behandlung ist es, den freien Fluss der Energie im gesamten Organismus wieder herzustellen.

Quelle: Europäische Penzel-Akademie www.apm-penzel.de